Unsere nächsten Termine im Überblick:  


19.-27.04.18:

Landkreis-Meisterschaft im Kegeln, Einladung


21.04.18, 19 Uhr:

Siegerehrung der GM in allen Klassen im SH Willmering


28.04.18:

Königsproklamation im Schützenheim Willmering


28.04.18:

RWK Jugendtag bei Pylsteinia Sattelpeilnstein


30.04.18:

Maibaumaufstellen in den Ortschaften


05.05.18:

Gauball in der Stadthalle Roding


Alle Termine? HIER klicken!

Herzlich Willkommen auf den Seiten der Adlerschützen

  

MEISTERSCHAFT der „ADLER" - Pistolenschützen
Nächste Saison Bezirksoberliga in Willmering 

Aufstieg geglückt - Der „Adler" zieht in der kommenden Saison in der Bezirksoberliga seine Kreise

Die Pistolenmannschaft der Adler-Schützen ist seit Jahrzehnten eine Bank in der Bezirksliga Ost im Oberpfälzer Schützenbund. Der Pistolensport hat also in Willmering Tradition und es gibt in der Jugendabteilung Schützen, die im Gau-Kader (Auswahlmannschaft) trainieren dürfen.

Nun verzeichnet diese Mannschaft aus der kleinen, aber feinen und sportlich sehr aktiven Gemeinde Willmering den zweiten Aufstieg innerhalb von 4 Jahren! Da auch der 1. BGM Hans Eichstetter außerdem Präsident der ortsansässigen SpVgg ist und auch im Adler - Schützenheim oft sein Glück versucht, wird dem sportlichen Treiben in Willmering durchaus eine beachtliche Einordnung zu Teil.

Die Meisterschaft in der Bezirksliga Ost hat sich die Mannschaft der „Adler" am Mittwoch durch einen verdienten Sieg bei den Wingeiern in Lohberg bei der dortig ansässigen VSG Lohberg mit 1060:1035 gesichert.

Die angetretenen Mannschaftsschützen waren nach einer langen, fast einstündigen Anreise Andreas Lang, Daniel Kulzer, Daniel Krieger und Martin Rohse. Nachdem auch der tabellarische Verfolger mit 2 Punkten Rückstand - „Falkenhorst" Pinzing - seinen Pflicht-Sieg schon für sich verbucht hatte, musste unbedingt ein Sieg her, um die Tabellenführung zu sichern. Denn die eigentlich sportlich überlegene Mannschaft aus Pinzing hatte den besseren Ring-Schnitt, weswegen ein Sieg unbedingt erforderlich war, um den Aufstieg in die zweithöchste Klasse nach der Landesliga im Landesschützenverband OSB in trockene Tücher zu bringen.

Eine kuriose Parallelität ergab sich auch aus dem letzten Aufstieg im Jahr 2014, als man nach dem ersten Kampf auch eine Niederlage zu verzeichnen (gegen Waldeslust Roding-Bahnhof) und einen personellen Verzicht mit dem Mannschaftskapitän Jürgen Braun zu verkraften hatte. Den Rest der Saison ist man dann vermeintlich geschwächt richtig „durchmarschiert", nachdem Daniel Krieger die Mannschaftsführung übernommen hatte.

Nach den teilweise sehr deutlichen Siegen gegen die Alte Büchs'n Waldmünchen, Ex- Oberligist Obernried, die Further SG 1866, Rettenbach, Gleißenberg, Schillertswiesen und Lohberg hat man den ersten Platz gesichert und man freut sich auf die neuen Aufgaben in der Bezirksoberliga Ost.
Die weiteren im Verlauf der Saison eingesetzten Schützen Wolfgang Zellmer und Andreas Schneider werden in der nächsten Saison zu noch wichtigeren Stützpfeilern der Mannschaft, da ab der BOL mit 5 Wertungsschützen ohne Streichergebnis angetreten werden muß. Weitere Pistolen - Schützen für diese anspruchsvolle Aufgabe in der Saison 2018/2019 versucht man noch intern zu rekrutieren, wo durch die konsequente Jugendarbeit bei den Adlerschützen auch das vorhandene Potential für künftige BOL geeignete Pistolenschützen hervor gebracht wird.

Beste Trainingsvoraussetzungen sind auf jeden Fall gegeben, denn seit der Inbetriebnahme der neun elektronischen Stände im Schützenheim Willmering zum Anfang der Saison 2017/2018 findet man hier eine der modernsten Schießanlagen im Landkreis Cham vor, die in dieser Größe bis in den Landesverband seinesgleichen sucht.

Dadurch kann man eben - bei der Errichtung der Anlage unterstützt von der Gemeinde Willmering und der Sparkasse im Lkr. Cham - durch besseres Training solche sportlichen Ergebnisse vorweisen.

Für die kommende Saison in der Bezirksoberliga Ost sei der Adler - Pistolenmannschaft viel Erfolg vergönnt.

 

Zum Zeitungsbericht aus dem Bayerwald-Echo vom 26.03.2018 geht es HIER, zum Bericht aus der Chamer Zeitung HIER.

Um den Adler-Bericht als PDF zu öffnen, klicken Sie bitte HIER.


 

Beim vierten Schießabend im Frühjahr 2018 siegt Simone Leirich mit sehr kleinem Abstand zum geforderten 75-Teiler  

Beim vierten Schießabend in 2018 wurde der Wanderpokal, gestiftet von Fritz Hecht, bereits zum zweiten Mal ausgeschossen.

Modus darauf war es, einem 75 Teiler am nächsten zu kommen. Dies gelang mit fast einer Punktlandung Simone Leirich mit 74,7 Teiler, gefolgt von Andrea Schall (78,5 Teiler ), Erna Leirich (56,0 Teiler), Max Brückl (12,2 Teiler) und Horst Tischner (217,1 Teiler ).

Ebenso wurden auch wieder Sachpreise ausgeschossen, hier siegte ebenfalls Simone Leirich mit 51,9 Ringen vor Max Brückl (51,2 Ringe), Ludwig Roider (51,0 Ringe), Erna Leirich (49,4 Ringe) und Horst Tischner (48,8 Ringe).

Klicken Sie HIER, um den Bericht als PDF zu öffnen.